Unsere Freizeit für ihre sicherheit!


10.03.2019 Absperrung Bezirksschützenversammlung
Am Sonntag, den 10. März 2019, fand in Mils die Bezirksschützenversammlung statt, bei der wir für die Verkehrsregelung sorgten.


05.03.2019 Absperrung Faschingsdienstag

Auch dieses Jahr übernahmen wir wieder die Absperrung am Faschingsdienstag beim traditionellen Bäreneingraben.


28.02.2019 Ölspur Bundesstraße
Noch während der Veranstaltung im Feuerwehrhaus am Unsinnigen Donnerstag, musste wir einmal mehr ausrücken. Grund dafür war eine vermeintliche Ölspur, die sich vom Hödnerhof bis ins Haller Stadtgebiet gezogen haben soll. Bereits kurze Zeit nach der Ankunft war klar, dass es sich nicht um eine Ölspur handelt, sondern um einen Traktor der Jauche verloren hat. Der Einsatz konnte dann recht schell beendet werden.


24.02.2019 Unterstützung Rumer Muller Umzug
Am Sonntag, den 24. Februar, unterstützten wir die Feuerwehr Rum bei der Abwicklung ihres Mullerumzugs. 19 Mann standen beinahe den ganzen Tag im Einsatz.


12.02.2019 Technische Hilfeleistung Wechselweg
Am Dienstag Abend wurde die Feuerwehr Mils aufgrund einem unterwasser stehenden Flachdach alarmiert. Das Tauwetter hatte die Schneemassen der letzten Wochen in Wasser verwandelt und konnte auf dem Flachdach mit Vorsprung nicht mehr ausweichen. Mittels Tauchpumpen konnten wir erste Maßnahmen ergreifen, für den Rest musste sich am darauffolgenden Tag eine Fachfirma kümmern. Nach rund 2 Stunden konnte die Wehr wieder ins Gerätehaus einrücken.


08.02.2019 Brandmeldealarm Vinzenzweg
Täuschungsalarm, 22:12 Uhr, ausgelöst durch angebrannte Speisen


06.02.2019 Brandmeldealarm Kirchstraße
Täuschungsalarm, 16:40 Uhr, ausgelöst durch einen Raumspray


27.01.2019 Absperrung Dreh Fasnachtsfieber
Am Sonntag regelten wir den Verkehr im Ortsgebiet um einen Dreh im Dorfzentrum für den Film Fasnachtsfieber zu ermöglichen. 3 Mann standen im Einsatz.


26.01.2019 Brandmeldealarm Kirchstraße
Am Samstag, einmal mehr zeitgleich mit dem Probealarm um 11:45 Uhr, wurden wir zu einem Brandmeldealarm in der Kirchstraße gerufen. Grund dafür war eine falsch eingeschaltene Herdplatte, die statt dem Mittagessen eine Küchenwaage erwärmte. Ohne Brandmeldeanlage hätte die Sache in einem Küchenbrand enden können. Um 12:15 Uhr konnte die Wehr nach Hause zu den Mittagstischen und in Ruhe weiteressen.


12.01.2019 Baum droht umzustürzen

Einmal mehr rückte die Feuerwehr Mils in diesem Jahr aus, da ein Baum aufgrund der Schneebelastung umzustürzen droht. Da wöchentlich um 11:45 Uhr die Pager in Mils für einen Probealarm ertönen, staunten die Mitglieder nicht schlecht, als plötzlich nichts von einem Probealarm auf dem Pagerdisplay erschien. Am Einsatzort entschied die Einsatzleitung, das keine Gefahr im Verzug stehe und es somit keine Aufgabe der Feuerwehr sei.

Wie auch vor kurzen schon in Tirol heute berichtet ist ein Einsatz nur dann begründet, wenn es sich wirklich um Gefahr in Verzug handelt. Bei Dächern beispielsweise muss zuerst von einem Statiker überprüft werden, ob das Dach die Schneelast aushalten kann. Sollte das Dach stark genug sein, so kann der Hauseigentümer immer noch ein Unternehmen damit beauftragen, das Dach von Schnee zu beseitigen. Auch bei Bäumen ist es Aufgabe des Hauseigentümers, bzw. des Grundstückeigentümers, zu prüfen, ob wirklich Gefahr in Verzug stehe. Sollte es nicht so sein, ist es wie oben schon erwähnt, nicht die Aufgabe der Freiwilligen Feuerwehr!
Weitere Informationen finden Sie hier:
Quelle: ORF Tirol Beitrag "Hausbesitzer in Sorge wegen Schneemassen"


11.01.2019 Baum droht umzustürzen
Ein besorgter Anrainer hat am Freitag, den 11.01., den Notruf gewählt, dass ein Baum umstürzen könnte. Die Einsatzleitung sah sich das Szenario an und ordnete dann das Abschütteln des Baumes an. Insgesamt waren 9 Mann  rund 1,5 Stunden im Einsatz


10.01.2019 Baum auf Straße
Kurz vor der Probe der Musikkapelle musste die Feuerwehr einmal mehr im Dorf ausrücken. Gegen 19:35 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer technischen Hilfeleistung gerufen, die einen Baum auf der Straße beinhaltet. Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass es sich nur um einen Ast gehandelt hatte. Der Ast wurde entfernt und die Straße wieder frei gemacht. Der Ast hat den Schneemassen vermutlich nicht mehr standgehalten und brach ab. In diesem Zuge schüttelten wir die restlichen Bäume, die gefährlich nahe an der Straße standen auch noch ab. Der Einsatz konnte um 20:20 Uhr mit Schnee bedeckt beendet werden. 
Bilder: Florian und Christian Pfeifer